Nachrichten aus Bongard

Bongarder Kläpperkinder 2018

Beeindruckende musikalische Einstimmung in den Advent

 

Die Chöre der Chorgemeinschaft Bongard 1908 e.V. luden zum Adventskonzert

 

Die Zuhörerinnen und Zuhörer in der bis auf den letzten Platz vollbesetzten St. Agatha Kirche in Bongard waren sich einig: es war eine ausgezeichnete Entscheidung gewesen, trotz der schlechten Witterung an diesem 1. Adventssonntag nach Bongard zu kommen, um dem vorweihnachtlichen Konzert der Chorgemeinschaft Bongard zu lauschen. Die insgesamt 70 Sängerinnen und Sänger sorgten mit alter und moderner Advents- und Weihnachtsmusik aus aller Welt für gute Stimmung und mehr als eine Gänsehaut.

 

Der musikalische Reigen begann mit den Kindern des Kinderchores Bongard-Bodenbach, die sich ganz dem Thema „Licht“ verschrieben hatten und am Ende ihres Auftritts fragten „Wann wird Weihnachten wieder wunderbar?“, etwas, das die 14 Mädchen und Jungen zwischen 5 und 12 mit ihren Vorträgen sogleich erreichten und daher mit verdientem Applaus reichlich belohnt wurden.

 

Danach folgten anmutige und beschwingte Liedvorträge des jungen Chores Bongard. Von bekannten Ohrwürmern wie „Jingles Bells“ oder „Jingle Bell Rock“ bis zum altenglischen „Tomorrow shall be my dancing day“ spannten sie gekonnt den Bogen, bevor die Solistinnen der Chorgemeinschaft Bongard, Sarah Schlösser aus Gelenberg und Irene Sib mit „Angels Choral” den Block abrundete.

 

Die Sängerinnen und Sänger von inTakt - Junger Chor Bongard wurden dann vom großen gemischten Chor abgelöst, der es wie stets wohl verstand den vorgetragenen unterschiedlichen Liedern ihren eigenen Charakter zu geben. Die beeindruckende Wandlungsfähigkeit und das Einfühlungsvermögen des Chores reichte von leise und eindringlich, wie zum Beispiel bei „Wunder gescheh´n“ von Nena, bis hin zum rhythmischen „Jetzt ist die Zeit“. Auch dieser Block wurde von einem Solo abgeschlossen. Sarah Schlösser trug meisterlich das machvolle „Jerusalem“ vor.

 

Als Höhepunkt des Konzertes traten inTakt - Junger Chor Bongard, der gemischte Chor und der Kinderchor Bongard/Bodenbach gemeinsam auf und zeigten mit zwei Adventsliedern nochmals ihre Vielfältigkeit und ihr Können.

 

Am Ende bedankte sich die Chorleiterin der drei Chöre, Silvia Groß aus Quiddelbach, ganz besonders bei Anne Schlimpen, die mit ihrem Querflötenspiel einige Lieder der Chöre begleitete und mit ihrem Spiel verstärkte. Zudem bat sie für zwei Termin im nächsten Jahr um „Save the date“. Die Chorgemeinschaft feiert nämlich am 21. April 2018 ihr 110-jähriges Bestehen mit einem großen Liederabend im Bürgerhaus und schenkt sich und allen Musikbegeisterten am 01. September 2018 ein exklusives „Unter uns Konzert“ in Nohn.

 

Nicht wenige der Zuhörerinnen und Zuhörern hätten nur zu gerne noch länger den abwechslungsreichen Vorträgen gelauscht, als die Chorgemeinschaft nach dem gemeinsamen Schlusslied „Tochter Zion“ noch zu einem Glas Glühwein oder Punsch einlud. Langanhaltender Applaus und großzügige Spenden zeugten von einem rundherum gelungenen Konzertnachmittag.     

Danke an die Firma innogy für die großzügige Unterstützung bei dem Einbau einer Toilettenanlage im Feuerwehrgerätehaus in Bongard

Im Feuerwehrgerätehaus in Bongard wurden Toiletten in Eigenleistung eingebaut.

Für diese Maßnahme wurde von der Firma innogy im Rahmen des Projekts „Aktiv vor Ort“ ein Zuschuss in Höhe von 2.000,00 € gewährt.

Ermöglicht wurde die großzügige Unterstützung durch Herrn Alfred Schneider, der den Zuschuss bei seinem ehemaligen Arbeitgeber beantragt hat.

Die Freiwillige Feuerwehr Bongard bedankt sich für die großzügige finanzielle Unterstützung herzlich bei Herrn Alfred Schneider und der innogy, und natürlich auch bei den vielen freiwilligen Helfern, die tatkräftig ihre Arbeitskraft zur Verfügung gestellt haben.

Erster gemeinsamer Auftritt der                                                                Bambinis und der Jugendfeuerwehr Bongard/Bodenbach

Im Rahmen des Seniorennachmittags für die Ortsgemeinden Bodenbach, Bongard, Borler und Gelenberg führten erstmals die Bambini- und die Jugendfeuerwehr zusammen am letzten Sonntag  ein kurzes, lustiges Theaterstück auf. Auf der Bühne des Bongarder Bürgerhauses spielten sie das Märchen  „Die Bremer Stadtmusikanten“. Die öffentliche Aufführung fand am darauffolgenden Mittwoch statt. 

Neue Talente für die Bühne wurden entdeckt!

                                              Treibjagd 2017

Gründung der Bambinifeuerwehr

10 neue Feuerwehrleute im Kirchspiel Bodenbach – Gründung der Bambinifeuerwehr

 

Jetzt ist es soweit, am 27. Oktober wurde die Bambinifeuerwehr für die drei Feuerwehren der Orte Borler, Bodenbach und Bongard gegründet. In Anwesenheit der Kinder, deren Eltern, den Führungskräften der Feuerwehr, den Vertretern der Ortsgemeinden und weiteren interessierten Bürgern überreichte Verbandsgemeindebürgermeister Karl Häfner der Leiterin der Bambinis, Alina Ueberhofen, die Enennungsurkunde.

Neben Alinas Stellvertreter, Tobias Schüller, steht ihr ein erfahrenes Betreuerteam aus der Jugendfeuerwehr Bongard/Bodenbach zur Seite.

Brennholzbestellungen für 2018


Die Gemeinde Bongard stellt auch in diesem Jahr den Bürgern von Bongard für den Eigenverbrauch eine begrenzte Menge an Brennholz zur Verfügung. Für jeden Haushalt können max. 2,5 fm bereitgestellt werden. Es handelt sich dabei größtenteils um Birken, Buchen und Erlen. Es werden einzelne Lose ausgezeichnet, das Holz wird nicht an den Weg gerückt, es muss im Wald oder am Waldrand aufgearbeitet werden. Der Preis für dieses Holz liegt bei ca. 35 €/ fm. Die Verteilung der Holzlose erfolgt über Losentscheid.
Desweiteren ist am Eiserberg bei Durchforstungsarbeiten gemischtes Buchen-, Eichen- und Birkenholz angefallen. Es werden dort 3 Lose ausgewiesen, welche in Größe und Holzmenge unterschiedlich sind, jedoch größer als 2,5 fm, der Preis pro fm liegt ebenfalls bei ca. 35 €, die Abrechnung erfolgt in Absprache mit dem Revierförster. Das Holz liegt ungerückt im Wald und ist dort oder am Waldrand aufzuarbeiten. Wer Interesse an diesem Holz hat, möge auf dem Brennholzbestellschein dann den Zusatz „Eiserberg“ ergänzen. Bei mehr als 3 Interessenten für dieses Holz erfolgt der Losentscheid. Die Bürger, welche hier den Zuschlag erhalten, können dann jedoch keine weiteren 2,5 fm erhalten.
Sollte noch ein weiterer Bedarf an Brennholz bestehen, kann aus dem Staatswald Brennholz aus Eichen /Buchen erworben werden, der Preis liegt bei ca. 50 €/fm. Wer Interesse daran hat, möge auf dem Brennholzbestellschein dann den Zusatz „Staat“ ergänzen
Die Bestellungen können bis zum 20.11.2017 beim Ortsbürgermeister abgegeben werden, zu verwenden ist der von der Verwaltung veröffentlichte allgemeine Brennholz-Bestellschein.


Alois Sicken, Ortsbürgermeister

Ein herzliches Dankeschön!

 

Bei allen Helfern, die am 23. September beim freiwilligen Einsatz in der Gemeinde tatkräftig mitgewirkt haben, möchten wir uns hiermit bedanken. Es konnten viele wichtige Arbeiten rund um das Bürgerhaus und am Friedhof umgesetzt werden!

 

                                                                                                          Der Gemeinderat

Jugendfeuerwehr Bongard / Bodenbach auf Bildungsfahrt in Berlin

In diesem Jahr führte unsere Fahrt zur Bundeshauptstadt Berlin. Die Bahnfahrt endete am Samstagmittag im imposanten Berliner Hauptbahnhof, von wo aus es per Bus zur Jugendherberge ging. Nachdem wir uns eingerichtet hatten, machten wir uns auf zum „Shoppen“ am Kurfürstendamm. Viele interessante Highlights der Stadt wurden besichtigt, wie beispielsweise der TV-Turm, der Alexanderplatz, das Brandenburger Tor, der Checkpoint Charlie, die Gedenkstätte Stelenfeld, das Museum „Story of Berlin“ mit Führung durch einen Atombunker und das Berliner Dungeon. Beim Besuch der Feuerwehrwache Kreuzberg wurden wir herzlich begrüßt und bekamen eine sehr interessante Führung. Anschließend konnte jeder den Stadtteil Kreuzberg von der Drehleiter aus 30 Metern Höhe betrachten. Ein weiterer Höhepunkt stellte der Besuch des Reichstags dar. Einer ausführlichen Führung durch den Plenarsaal folgte der Rundgang durch die Kuppel und anschließend ein leckeres, kostenfreies Mittagessen im Paul-Löbe-Haus. Gesund und munter erreichten wir am Tag der deutschen Einheit wieder unsere Heimat.

Verbandsgemeindefeuerwehrtag in Bongard

Verbandsgemeindefeuerwehrtag in Bongard
Die Freiwillige Feuerwehr Bongard richtete in diesem Jahr anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens am 17.09.2017 den Verbandsgemeindefeuerwehrtag aus.
Gefeiert wurde bei ansprechendem Wetter und vielen Besuchern am Feuerwehrgerätehaus in Bongard. Nach einer hl. Messe in der Kirche in Bongard ging es mit dem Tambour- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Kelberg zum Feuerwehrgerätehaus. Dort richtete die FF Bongard einen Frühschoppen aus, der vom Tambour- und Fanfarenzug musikalisch begleitet wurde. Den Besuchern stand zusätzlich das mit erheblicher Eigenleistung der FF Bongard umgebaute Feuerwehrgerätehaus zur Besichtigung offen. Weiterhin eine Ausstellung von Feuerwehrfahrzeugen bzw. Ausrüstung. Herausragendes Ausstellungsstück war dabei das neue Rettungsleiterfahrzeug der FF Ulmen.

Nach dem Mittag begrüßten Bürgermeister Karl Häfner, Wehrleiter Arno Radermacher und Wehrführer Peter Burggraf die anwesenden Festgäste.
Kreisfeuerwehrinspekteur Christoph Bach und der I. Beigeordnete der Ortsgemeinde Bongard, Robert Müller, richteten kurze Grußworte an die ausrichtende Feuerwehr Bongard und die Besucher.
Anschließend nahmen Bürgermeister Karl Häfner und Wehrleiter Arno Radermacher, einige Verpflichtungen, Verabschiedungen und Ehrungen in der Feuerwehr vor.
Neu in die Feuerwehr aufgenommen, wurden:
Marvin Romes, FF Welcherath, als Feuerwehrmannanwärter
Jonathan Adams, FF Katzwinkel, als Feuerwehrmannanwärter
Patric Kraus, FF Kelberg, als Feuerwehrmann
Pascal Wiesendaner, FF Bodenbach, als Oberfeuerwehrmann

Befördert wurden nach entsprechender erfolgreicher Ausbildung und
den Richtlinien der VG Kelberg:
Lukas Maier, FF Bodenbach, zum Feuerwehrmann
Christoph Schäfer, FF Uersfeld, zum Feuerwehrmann
Leon Drieling, FF Uersfeld, zum Oberfeuerwehrmann
Michael Wissen, FF Retterath, zum Oberfeuerwehrmann
Thomas Radermacher, FF Uersfeld, zum Löschmeister
Sebastian Jax, FF Retterath, zum Brandmeister

In die Altersabteilung nach Erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren wurden
verabschiedet:
Walter Eich, FF Mannebach
Jakob Rieder, FF Bongard
Ihnen wurde für Ihre jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit besonders gedankt.

Das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr erhielt:
Marco Laux, FF Kolverath

Der Maibaum 2017 ist aufgerichtet!

Bongarder Kläpperkinder 2017

Auf der letzten Wehrführertagung der Verbandsgemeinde Kelberg wurde Herr Hauptfeuerwehrmann Stefan Müsseler zum Löschmeister befördert.

Stefan Müsseler trat am 01.04.1997 in die Feuerwehr Bongard ein.

Seit Gründung der Jugendfeuerwehr Bongard/Bodenbach ist er deren Jugendfeuerwehrwart.

Die Freiwillige Feuerwehr Bongard dankt Stefan für seine Jahrelange ehrenamtliche Feuerwehrarbeit und wünscht ihm auch in Zukunft alles Gute.

 

Das Foto zeigt Stefan Müsseler bei seiner Beförderung mit Verbandsbürgermeister Karl Häfner und Wehrleiter Arno Radermacher

Musicalaufführung " Prinz Owi lernt König "

Ehrung für Martin Bongards, SV Bongard e.V.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 04.03.2017 wurde Martin Bongards für seine Verdienste um den SV Bongard vom Ehrenamtsbeauftragten des Spielkreises Eifel Helmut-Michael Schmitt mit der DFB-Ehrenamtsurkunde und der DFB-Ehrenamtsuhr ausgezeichnet. Der Kreisvorsitzende Walfried Hacken zeichnete Martin Bongards mit einer Dankurkunde und goldener Medaille des Fußballverbandes Rheinland - Spielkreis Eifel für seine besonderen Verdienste um den Fußballsport im Spielkreis Eifel aus. Der SV Bongard bedankt sich bei seinem Gründungsmitglied für 15 Jahre 1. Vorsitzender, 12 Jahre 2. Vorsitzender und 32 Jahre Platzwart.

Kinderkarneval in Bongard

 

Auch in diesem Jahr fand Karnevalssonntag im bunt geschmückten Bongarder Bürgerhaus wieder der Kinderkarneval statt.

Auch in diesem Jahr überzeugte der „Bongarder Nachwuchs“ wieder mit einem tollen Programm aus Tänzen, Büttenreden und Sketchen. Für die musikalische Unterhaltung während der Sitzung und ein paar lustige Stunden im Anschluss sorgte nach altbewährter Art wieder Dieter Müller aus Nohn.

Ein besonderer Dank gilt den Trainerinnen der Kinder, Andrea Rollmann und Daniela Sicken die gemeinsam mit ihnen das tolle Programm auf die Beine gestellt haben, aber auch allen Kindern die am Programm mitgewirkt haben.

Bongarder Kirmes 2017               


Nach wochenlangen Vorbereitungen stand nun endlich das Kirmeswochenende 2017 vor der Tür.
Am Freitag starteten wir unsere Kirmes im kleinen Stil. Hier trafen sich Freunde und Mitglieder der
Jugend Bongard zum gemeinsamen Kickerturnier.
Samstags stand der Höhepunkt unseres Wochenendes bevor. Zuerst hatte die Jugend einen Gottesdienst in der Bongarder, Kirche St.Agatha durch das Vortragen der Lesung und der Fürbitten mitgestaltet. Die Chorgemeinschaft Bongard trug mit einem tollen Auftritt zum Gelingen dieser Vorabendmesse bei. Der Vorsitzende der Jugend, Jan Schüler, lud zum Ende des Gottesdienstes alle Besucher recht herzlich zu unserer diesjährigen Kirmes ein. 

Bei der, seit letztem Jahr bestehenden Rocknacht, brachte die Gruppe „ The Pin Kings“ aus Nachtsheim, die Stimmung im gut besuchte Bürgerhaus innerhalb von kurzer Zeit zum Kochen.
Am Sonntag stand dann der Frühschoppen mit dem anschließenden 7-Schräm Turnier mit Kaffee und Kuchen an.

Montags, dann schon der letzte Tag der Agatha Kirmes, zogen ein Teil der Mitglieder der Jugend durchs Dorf, diese kamen ins Gespräch mit den anderen Dorfbewohnern und sammelten Eier als Grundlage für ein „Riesenrührei“. Bei Widerankunft im Bürgerhaus stand dann die Beerdigung des Kirmesknochens und somit das Ende einer wunderbaren Kirmes 2017 bevor.

Der Vorstand der Jugend bedankt sich ganz herzlich bei allen Sponsoren, Helfern und Besuchern, ohne die solch ein Wochenende nicht möglich wäre. 

Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Gemütlicher Abend 2017

 

Am Samstag den 14. Januar fand im bunt geschmückten Bürgerhaus der diesjährige gemütliche Abend statt.

 

Bei musikalischer Begleitung durch unseren Musikanten Frank Dienhart der das Publikum in die richtige Feierstimmung brachte erwartete die Zuschauer ein vielfältiges Programm aus Büttenreden, Musik und Tanz.

 

Den Anfang machten die Blue Angels des KVK Kelberg mit ihrem diesjährigen Gardetanz. Im Anschluss daran wurden die Lachmuskeln von Dappes und Flappes (Erwin und Johannes Neumann) aus Bodenbach strapaziert. Danach führte uns die Gardetanzgruppe Nohn ihren Tanz vor, gefolgt von Tünnes und Schäl (Karl-Heinz Schmitz und Ottmar Spoden) die aus ihrem doch sehr lustigen Alltag erzählten. Direkt im Anschluss wurde das Publikum durch den Tanz der Sexy Boys so richtig zum Kochen gebracht. Es folgte der Auftritt von Solomariechen Laura Heinrichs aus Berndorf.

Auch die Haushälterinn unseres Pastor Kohnz war zu Gast (Luise Müller), und erzählte uns aus ihrem Arbeitsleben. Um danach noch mal etwas Abwechslung zu haben tanzte die Gardetanzgruppe Dreis Brück. Bei der Büttenrede von Mariechen und Pitter (Maria Schmitz und Peter Burggraf) mussten sich dann wieder fast alle Zuschauer in acht nehmen da fast jeder drin vorkam.

Zum Schluss heizte uns dann die Showtanzgruppe aus Berndorf noch mal so richtig ein.

 

Allen Akteuren noch mal ein herzliches Dankeschön für ihre tollen Vorträge.

 

Fotogalerie vom Gemütlichen Abend:

                                            Sternsinger 2017

Brennholz Ortsgemeinde

 

Die Ortsgemeinde hat noch 3 Holzlose zu verkaufen. Es handelt sich um ungerücktes Holz, welches in der alten Schlüsselheck angefallen ist. 2 Lose á ca. 4 fm (Buchen und Eichen) sind zum üblichen Preis pro fm zu kaufen, ein Los mit gemischten Holzarten ist zum Festpreis von 40 € zu kaufen. Wer Interesse an dem Holz hat, kann sich bis zum 21.01.2017 beim Ortbürgermeister melden, die Berücksichtigung erfolgt nach Meldungseingang. Bei der nächsten Gemeinderatssitzung findet dann die Verlosung statt.  

 

 

  • Alois Sicken –

Ortsbürgermeister

Des Kaisers neue Kleider - Jugendfeuerwehr Bongard / Bodenbach wieder „auf der Bühne“

Wie in jedem Jahr seit Bestehen der Jugendwehr führten die Jugendlichen im Rahmen des Seniorennachmittags der Ortsgemeinden Bodenbach, Bongard, Borler und Gelenberg ein Theaterstück auf, um den Senioren eine Freude zu bereiten. Das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ wurde auf eine lustige Weise umgesetzt und kam beim Publikum sehr gut an. Am vergangenen Donnerstag konnte sich jedermann bei der zweiten, öffentlichen Aufführung im Bodenbacher Bürgerhaus vom Talent der Mädchen und Jungen überzeugen.

         

Neue Elektroinstallation für das Umkleidegebäude der   

Ortsgemeinde Bongard durch Innogy aktiv vor Ort

 

Das in den 1970er Jahren errichtete Gebäude in Gemeindeeigentum steht den ortsansässigen Vereinen zur Verfügung. Die Räume im Inneren des Gebäudes befanden sich in keinem guten Zustand. Daher sollte es renoviert werden. Neben Anstrich und Verputzarbeiten musste zunächst auch die Elektroinstallation größten Teils erneuert werden, so auch die Zähleranlage. Die Renovierung erfolgt in mehreren Abschnitten, in der ersten Phase wurde die Elektrik neu installiert. Die Kosten in Höhe von 2000 € übernahm innogy. Besonders möchten wir uns aber bei unserem „Paten“ Alfred Schneider bedanken.

Treibjagd 2016
Martinsfeuer 2016

Brennholzbestellungen

 

Die Gemeinde Bongard stellt in diesem Jahr den Bürgern von Bongard für den Eigenverbrauch eine begrenzte Menge an Brennholz zur Verfügung. Für jeden Haushalt können max. 2,5 fm bereitgestellt werden. Es handelt sich dabei größtenteils um Kronenholz von Eichen, Buchen und Eschen, welches bei Hiebarbeiten anfällt. Es werden einzelne Lose ausgezeichnet, das Holz wird nicht an den Weg gerückt, es muss im Wald oder am Waldrand aufgearbeitet werden. Der Preis für dieses Holz liegt bei ca. 30 €/ fm. Die Verteilung der Holzlose erfolgt über Losentscheid.

Wegen eines Horstschutzes (Roter Milan) muss dieses Holz entweder bis zum 01.03.2017 aufgearbeitet sein,  oder es darf erst ab dem 01.08.2017 wieder am Holz gearbeitet werden.

 

Sollte noch ein weiterer Bedarf an Brennholz bestehen, kann aus dem Staatswald Brennholz aus Eichen /Buchen erworben werden, der Preis liegt bei ca. 50 €/fm.

Die Bestellungen können bis zum 20.11.2015 beim Ortsbürgermeister abgegeben werden, zu verwenden ist der von der Verwaltung veröffentlichte allgemeine Brennholz-Bestellschein. Bei Brennholz aus dem Staat ist dieses mit dem Zusatz „Staat“ zu ergänzen.   

 

 

  • Alois Sicken –

Ortsbürgermeister

Winterdienst in Bongard zu vergeben

 

Die Ortsgemeinde Bongard sucht eine Person, welche den notwendigen Winterdienst auf Gemeindeeigenen Flächen und Wegen wie beim Brunnenplatz, Bürgerhaus, Friedhof etc. durchführen würde. Interressierte Personen werden gebeten, sich bis zum 12.10.2016 beim Ortsbürgermeister zu melden, dann können die genaueren Einzelheiten und Aufgaben abgestimmt werden. Die Entlohnung kann auf 450 € Basis erfolgen.

 

Alois Sicken

Ortsbürgermeister

Unwetterschäden am Bach wurden behoben!

 

Danke

 

Der Ortsgemeinderat bedankt sich hiermit bei allen freiwilligen Helfern und Helferinnen, die am 04.06.2016 an dem Arbeitseinsatz innerhalb unserer Ortsgemeinde geholfen haben. Es wurden an mehreren Orten verschiedene Arbeiten durchgeführt und mit dem erzielten Ergebnis sind wir sehr zufrieden. Nochmals herzlichen Dank für die tatkräftige Unterstützung.

 

Alois Sicken

Ortsbürgermeister

Unwetter in Bongard

Erneuter Starkregen verursachte am 02.06.2016 weitere Überflutungen!

Am späten Abend des 01.06.2016 wurde Bongard von einem sehr schweren Unwetter heimgesucht. Innerhalb kürzester Zeit fielen ca. 60 l/m² Regen und alle Bäche traten über die Ufer. Vor der Ortseinfahrt wurde die Hauptstraße überflutet. Im weiteren Verlauf stieg das Wasser derart, daß es die Brücke Richtung Bodenbach flutete. Dann strömten die Wassermassen in breiter Bahn Richtung Borler und rissen Äste, Geröll sogar große Steine mit sich. Es entstanden erhebliche Schäden an Wegen und Uferbefestigungen.

Außerdem drang das Wasser in einige Keller ein und musste mit Hilfe der Fw. Feuerwehr Bongard ausgepumpt werden.

Foto: Koch
Foto: Koch
Foto: Koch

Der Maibaum 2016 steht!

Foto: Annika Krämer
Foto: Annika Krämer

Die Ortsgemeinde Bongard sucht eine Person für die Pflege und Unterhaltung der Anlage am Dorfbrunnen, welche die notwendigen Pflegarbeiten am Dorfbrunnen selbstständig durchführt. Die Entlohnung kann auf 450 €-Basis erfolgen. Interressierte Bürgerinnen und Bürger können sich bis zum 30.04.2016 beim Ortsbürgermeister melden.

 

Alois Sicken

Ortsbürgermeister

Enger Zusammenhalt durch Vereinssport

„evm Ehrensache“ unterstützt Sportvereine in Kelberg mit insgesamt 1.500 Euro

 „Vereinssport leistet in unserer Verbandsgemeinde einen großen Beitrag für einen engen Zusammenhalt und Austausch zwischen Jung und Alt.“, erklärt Karl Häfner, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kelberg, stolz als er den Sportverein Bongard e.V. und die Spielevereinigung Struth e.V. als gemeinsame Empfänger einer Spende von 1.500 Euro aus der „evm-Ehrensache“ vorstellt. Mit dem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Zusammen mit Berthold Nick, Leiter der kommunalen Betreuung Verbandsgemeinden bei der evm, übergab Karl Häfner die Spende am Dienstag (5. April) an die begünstigten Vereine.

 

Beide Sportvereine blicken schon auf ein langes Vereinsbestehen zurück – die Spielvereinigung Struth e.V. feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum und der SV Bongard wurde bereits vor einem halben Jahrhundert gegründet.
In den letzten Jahren haben beide Vereine weitreichende technische Erneuerungen und Sanierungen vorgenommen, um ihren Mitgliedern einen in Takten sowie energieeffizienten Raum zum Sporttreiben bieten zu können. „An anderer Stelle fehlen diese vorrausschauend investierten Gelder natürlich, weshalb die Spende durch die „evm Ehrensache“ wie gerufen kommt.“, erklärt Karl Häfner. 


Der SV Bongard e.V., der seit jeher seine Mitglieder für Fußball und Wandersport begeistert, hat es sich 2016 zur Aufgabe gemacht, die sportliche Ausrüstung zu erweitern. Markus Gilles, Vereinsvorsitzender, möchte auf diesem Weg vor allem ältere Mitglieder wieder stärker für das gemeinsame Sporttreiben innerhalb der Vereinsgemeinschaft gewinnen.

Michael Junk, Vorsitzender, sowie Hans-Albert Saxler, ehemaliger Vorsitzender der SpVgg Struth e.V., sehen den wesentlichen Zweck des Vereins in der Förderung des Gemeindezusammenhaltes und vor allem in der Möglichkeit, dass Jugendliche durch eine Mitgliedschaft ihre Freizeit sinnvoll gestalten können. Neben zahlreichen sportlichen Angeboten, die von Fußball bis zu Gymnastik alles umfassen, fördern das alljährlich stattfindende Sommerfest und ein Familienabend den engen Zusammenhalt zwischen den Gemeinden der Struth.

Bongarder Kläpperkinder 2016

Treibjagd 2015

Das Vereinsheim des SV Bongard hat nun ein vollständig neues Dach.

Ermöglicht wurde dies durch die tatkräftige Unterstützung im Rahmen der Eigenleistung und durch die großzügige Spende in Höhe von 2300€ durch die RWE.

Der SV Bongard dankt allen Helfern und RWE ganz herzlich für die Unterstützung.

Musikalische Geschenke der Extraklasse

 

Die Chöre der Chorgemeinschaft Bongard 1908 e.V. schenkten zwei Stunden Glück

 

-Bongard-

Die ca. zweihundert Zuhörerinnen und Zuhörer in der vollbesetzten St. Agatha Kirche in Bongard waren sich einig: es war eine ausgezeichnete Entscheidung gewesen, an diesem 4. Adventssonntag nach Bongard zu kommen, um dem vorweihnachtlichen Konzert der Chorgemeinschaft Bongard zu lauschen. Die insgesamt 70 Sängerinnen und Sänger sorgten mit alter und moderner Advents- und Weihnachtsmusik aus aller Welt für gute Stimmung und mehr als eine Gänsehaut.

 

Der musikalische Reigen begann mit den Kindern des Kinderchores Bongard-Bodenbach, die sich ganz dem Thema „Licht“ verschrieben hatten und am Ende ihres Auftritts dazu aufriefen „Ihr sollt ein Segen sein!“, etwas, das die 15 Mädchen zwischen 5 und 12 mit ihren Vorträgen sogleich erreichten und daher mit verdientem Applaus reichlich belohnt wurden.

 

Danach folgten zarte und gleichwohl intensive Liedvorträge des jungen Chores Bongard. „Only time“, „When a child is born“, „You raise me up“ und „Jingle Bell Rock“ brachten sie zu Gehör, bevor die Solistin der Chorgemeinschaft Bongard, Sarah Schlösser aus Gelenberg mit „Have yourself a merry little Christmas” den Block abrundete.

 

Die Sängerinnen und Sänger von inTakt- junger Chor Bongard wurden dann vom großen gemischten Chor abgelöst, die es wie stets wohl verstanden den vorgetragenen unterschiedlichen Liedern ihren je eigenen Charakter zu geben. Die beeindruckende Wandlungsfähigkeit und das Einfühlungsvermögen des Chores reichte von leise und eindringlich bei „In die Stille dieser Tage“ bis hin zum fröhlichen „Sussex Choral“. Auch dieser Block wurde von Sarah Schlösser abgeschlossen, die das mächtige „Jerusalem“ gewohnt gekonnt vortrug.

 

Als Höhepunkt des Konzertes traten inTakt-junger Chor Bongard und der gemischte Chor gemeinsam auf und zeigten mit zwei neuen Advents- und Weihnachtsliedern aus dem neuen Gotteslob, dem klassischen englischen Weihnachtslied „The first Nowell“ oder dem modernen „Sing Noel“ nochmals ihr ganzes Können.

 

Am Ende bedankte sich die Chorleiterin der drei Chöre, Silvia Groß aus Quiddelbach ganz besonders bei Helena Fuhrmann aus Adenau, die mit ihrem Geigenspiel einige Lieder der Chöre begleitete und es sehr eindrucksvoll verstand, die vom Chor angelegten Stimmungen aufzugreifen und mit ihrem Spiel zu verstärken. 

 

Nicht wenige der Zuhörerinnen und Zuhörern hätten nur zu gerne noch länger den abwechslungsreichen Vorträgen gelauscht, als die Chorgemeinschaft nach dem gemeinsamen Schlusslied „Tochter Zion“ noch zu einem Glas Glühwein oder Punsch in die nahe Scheune einlud. Langanhaltender Applaus und großzügige Spenden zeugten von einem rundherum gelungenen Konzertabend.     

 

Treibjagd 2014 in Bongard

Verabschiedung des Ratsmitgliedes Wilhelm Koch

Im Rahmen einer kleinen Feier wurde Wilhelm Koch als langjähriges Mitglied des Ortsgemeinderates Bongard verabschiedet. Nach den diesjährigen Kommunalwahlen ist Wilhelm Koch auf eigenen Wunsch nach 25 Jahren ( seit 1989 ) aus dem Gemeinderat ausgeschieden. 20 Jahre lang ( ab 1984 ) war Wilhelm Koch 1.Beigeordneter der Ortsgemeinde.

Bürgermeister Alois Sicken dankte Wilhelm Koch im Beisein der Ratsmitglieder und deren Ehefrauen für die langjährige Arbeit zum Wohle der Ortsgemeinde und überreichte ihm eine Dankurkunde und ein Präsent.

 

Ernennung eines neurn Ratsmitgliedes

Als Nachrücker für Alois Sicken, der als Ortsbürgermeister wiedergewählt wurde, ist Albert Bongarts neu in den Gemeinderat berufen worden.

Eiserne Hochzeit in Bongard
Herzlichen Glückwunsch!

Die Eheleute Toni Bongartz, geb. am 09.06.1924 in Bongard und Anna Bongartz geb. Rieder, geb. am 22.11.1921 in Bongard, wohnhaft Blankenheimer Straße 24 in 53539 Bongard, feiern am 11. Oktober 2014 das Fest der eisernen Hochzeit.
Das Dankamt zur Feier der eisernen Hochzeit ist am Samstag, dem 11.10.2014 um 10.30 Uhr in der Kirche St. Agatha in Bongard. Es gratulieren drei Töchter mit Schwiegersöhnen und fünf Enkeln sowie Verwandte, Freunde und Nachbarn. Diesen Glückwünschen schließt sich die Bevölkerung der Verbandsgemeinde Kelberg, insbesondere die der Ortsgemeinde Bongard, an und wünscht dem Jubelpaar noch viele gemeinsame Jahre bei guter Gesundheit

Neuer Kirchenführer St.AGATHA Bongard erhältlich

Neue Stützmauer an der Alten Schule

Am 16.05.2014 konnte die neue Stützmauer von der Fa. Karst fertig gestellt werden.

Da die alte Stützmauer bereits teilweise eingestürzt war, war der Neubau unumgänglich.

Bongarder Kläpperkinder 2014